Das Jahr des Verbrauchers

Das Jahr des Verbrauchers

Das Jahr 2014 war auf dem Lebensmittelmarkt in Polen eindeutig das Jahr des Verbrauchers. Die meisten Handelsketten haben nicht nur ihr Angebot erweitert, sondern auch das Einkaufen – bei gleichbleibendem Preisniveau – erleichtert. Manche Supermärkte, die durch die schnelle Expansion der Discounter gefährdet sind, haben sogar ihre Preise gesenkt.

Eine Änderung konnte auch im Verhalten der Verbraucher beobachtet werden, für die die niedrigen Preise der Basisprodukte ein Kaufanreiz waren – sie kauften häufiger als in den Vorjahren exklusive Produkte, die bisher nicht auf ihrer Einkaufsliste standen. Französische Weine, griechische Oliven oder spanischer Schinken sind für polnische Konsumenten keine Delikatessen mehr, sondern Produkte, die in vielen Haushalten auf dem täglichen Speiseplan stehen.

Biedronka store

Die Discount-Kette Biedronka ist der Leader im polnischen Einzelhandel

Wir analysieren die Veränderungen

Übernahmen und Umstrukturierungen

Das polnische Einzelhandelssegment gehört immer noch zu den am stärksten kleinstrukturierten in Europa. Der größte Spieler, die Discounter-Kette Biedronka, hält nur 14 Prozent des Marktes. In Polen operieren sowohl große internationale Handelsketten (Carrefour, Auchan) als auch zahlreiche lokale Unternehmen in unterschiedlichen Formaten. Dadurch besteht am Markt ein enormer Konkurrenzdruck.

Im Jahr 2014 waren solche spektakulären Transaktionen wie die Übernahme der Real-Kette durch Auchan im Vorjahr nicht tonangebend. Trotzdem fehlte es im polnischen Einzelhandel nicht an wesentlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel die fortschreitende Konsolidierung im Supermarktsegment. Das Tempo dieses Prozesses wird von Ketten mit regionaler Reichweite, bei denen Zusammenschlüsse zu immer größeren Unternehmensgruppen zu verzeichnen sind, angegeben.

Bezüglich der Transaktionen am Kapitalmarkt war Ankündigung der Übernahme des Convenience-Shop-Netzes Małpka Express durch Forteam Investments Limited Fonds das größte Ereignis des Jahres 2014. Im Dezember wurde dann der Vorvertrag über den Verkauf von 100 Prozent der Aktien der Gesellschaft Małpka S.A., die auf über 90 Mio. EUR geschätzt wurden, geschlossen.

Wir beobachten die Trends

E-Commerce beschleunigt

Der Internethandel am FMCG-Markt in Polen wird auf rund 120 Mio. EUR beziffert. Angesichts der hohen Dynamik dieses Handelssegments wird prognostiziert, dass dieser Markt schon im Jahr 2018 seinen Wert verdoppeln wird. Ein dynamischer Anstieg wird dabei sowohl bei der Zahl der Transaktionen als auch im Wert des Handelskorbs verzeichnet (der z. B. bei Tesco bereits heute um ein Vier- bis Fünffaches höher ist als bei herkömmlichen Einkäufen). Eine Herausforderung für viele Unternehmen kann hierbei der Zugriff auf Applikationen für mobile Geräte sein, die bei den Verbrauchern immer populärer und immer häufiger genutzt werden. Doch trotzdem kann man noch lange nicht davon sprechen, dass polnische Unternehmen zum Online-Verkauf übergegangen sind.

Wir überwachen den Markt

Der Leader verliert an Dynamik

Inhaber der Biedronka-Kette ist die portugiesische Unternehmensgruppe Jeronimo Martins. Die Zahl der Filialen dieser Kette überschritt im Jahr 2014 2.500 (bis Ende 2015 sollen es über 3.000 sein). Doch diese schnelle Expansion hatte zur Folge, dass der landesweite Spitzenreiter im Einzelhandel ins Schnaufen kam. Denn erstmals, seitdem Biedronka am polnischen Markt operiert, verzeichnete die Gesellschaft einen Anstieg der Jahresumsätze von einigen Prozent, und nicht wie bisher von über zehn Prozent. Das bestätigen die schlechteren Finanzergebnisse und der Rückgang des Like-for-Like-Verkaufs (LfL).

Unberührt davon bleibt jedoch die Tatsache, dass Biedronka konkurrenzloser Leader am polnischen Einzelhandelsmarkt ist, mit Umsätzen, die für das Jahr 2014 auf rund 7 Mrd. EUR geschätzt werden. Auchan, die nach den Umsätzen zweitgrößte Einzelhandelskette, hat eher geringe Chancen, auch nach dem Abschluss der bereits 2013 begonnenen Übernahme von Real, die Hälfte der Umsätze von Biedronka zu erzielen.

Frisco online store

Werbung für den Online-Lebensmittelhändler Frisco.pl in der Warschauer U-Bahn

Krakowski Kredens - ein erfolgreiches Delikatessen-Format

Krakowski Kredens ist ein erfolgreiches Delikatessen-Format mit über 50 Filialen

Wir erkennen das Potenzial

Bequemes Shopping

Die in Polen seit vielen Jahren angewandte Unterteilung der Einzelhandelsformate spiegelt die Wirklichkeit nicht mehr verlässlich wider. Die Handelsketten sprengen immer häufiger die Struktur der bisherigen Klassifikationen. Das ist bei den Discountern am deutlichsten sichtbar: keine Kette mehr konkurriert nur mit dem Preis. Die Segment-Leader, d. h. Biedronka und Lidl, streben seit einigen Jahren das Supermarkt-Profil an, indem sie beispielsweise ihr Sortiment erweitern oder eigene Marken in das Premium-Segment einführen. Dadurch werden diese Discounter nicht mehr nur mit Billigprodukten assoziiert und ziehen besser betuchte Verbraucher an.

Zusammenfassung der Experten

Niedrige Preise, breiteres Angebot, bessere Bedienung

Die Polen kaufen immer bewusster ein, wissen, wo man einsparen kann und wann es sich lohnt, für bessere Qualität mehr zu bezahlen, insbesondere bei Nahrungsmitteln. Immer mehr schenken sie dem Image der jeweiligen Einzelhandelskette Beachtung und suchen nicht mehr nur eine Möglichkeit, alles bei einem Einkauf zu erwerben, sondern sie suchen auch zusätzliche Inspirationen.

Die kommenden Jahre am Einzelhandelsmarkt in Polen sind eindeutig eine Chance für unkonventionelle Formate, die durch ihr Angebot und ihr Image auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der polnischen Verbraucher ausgerichtet sind.

Inquiry Market Research is an independent research agency based in Warsaw, Poland. We specialize in both qualitative and quantitative research services across all Eastern European markets, including Poland, Czech Republic, Slovakia, Russia and many more.